JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Denkanstöße mit Theodor Heuss

Zitate-Rundgang „Denkanstöße mit Theodor Heuss“

Fünfzehn Stelen in der Altstadt und den weiteren sieben Stadtteilen Brackenheims transportieren jeweils einen Gedanken, ein Zitat von Theodor Heuss. Schwerpunktmäßig beschäftigen sie sich mit den Themen Demokratie und Freiheit. Was bedeuten diese Begriffe konkret für mich? Wie haben sich die Themen in den vergangenen Jahrzehnten weiter entwickelt? An gut frequentierten Standorten können Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste der Heuss-Stadt sich zum Selbst- und Weiterdenken einladen lassen. Zudem sind die Stelen zeitgemäß mit einem QR-Code versehen. Er leitet weiter zu zusätzlichen Informationen über Heuss und das jeweilige Zitat: wann und wo wurde es gesagt, in welchem Kontext, wie lautet es in voller Länge.

Gestalterisch sind die Zitate auf schräg gestellten, asymmetrischen  und in sich gedrehten Beton-Stelen in auffälliger roter Farbigkeit zu finden. Die bewegte, geschwungene dynamische Form verstärkt die Abkehr von üblichen, oft starren Vorstellungen und Denkbahnen und soll die Eigenschaft des ersten Bundespräsidenten als „Quer- und Vordenker’“ der jungen Bundesrepublik symbolisieren.

Denkanstöße
Denkanstöße
Denkanstöße
Denkanstöße

Nach dem Stadtrundgang „Auf den Spuren von Theodor Heuss“ (2002), der Bronze-Statue „Theodor Heuss“ von Karl-Henning Seemann (2009) gegenüber dem Museum ist der Zitate-Rundgang  „Denkanstöße mit Theodor Heuss“ (2014) ein weiteres Bekenntnis der Heuss-Stadt Brackenheim zur kommunalen Erinnerungskultur im öffentlichen Raum.

Konzeption    
Theodor Heuss Museum der Stadt Brackenheim, Susanne Blach

Beratung
Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus Stuttgart, Dr. Thomas Hertfelder

Gestaltung
Gestaltergruppe raumeinsichten Oberstenfeld

Umsetzung
Hoffer Bauart. Leingarten

Realisiert mit freundlicher Förderung durch Volksbank Brackenheim-Güglingen eG, KulturStiftung der Kreissparkasse Heilbronn, Schunk GmbH und Co KG, Stiftung Würth.

Denkanstösse von der Stadt Brackenheim